Techtalk mit Duotone Kitedesigner

Posted on Posted in Allgemein

Ralf Grösel ist Kitedesigner bei Duotone Kiteboarding. Er ist verantwortlich  für die Kite Linien Vegas, Dice, Evo und Juice. Seit seinem 14ten Lebensjahr war er fasziniert von Paragleitern und „flexiblen Flügeln“. Er hat autodidaktisch CAD Design und Flügeldesign gelernt und schon für einige bekannte und erfolgreiche Firmen in der Branche gearbeitet. Als Gründungsmitglied von Flysurfer Kites und Skywalk Paragliders fing er 2001 an in der Kitebranche. Kitern, die schon länger dabei sind, ist auch der X3 von Naish sicher noch ein Begriff für den Ralf damals bei Naish verantwortlich war.

Seit 2005 ist er bei Boards & More und war anfangs für die Snowkites verantwortlich. 2007 entwickelte Ralf den ersten EVO, der am Markt extrem gut ankam! Etwas später übernahm er die Entwicklung des VEGAS von Ken Winner, den er in weiterer Folge mit Aaron Hadlow maßgeblich weiter verbessert hat. Auch der extrem erfolgreiche Kite DICE stammt von Ralf, sowie der NEO und seit 2017 auch der JUICE.

Seine enorme Erfahrung mit Kites & Flügeln/Paragleitern spürt man in jedem Duotone Kite, den er designt hat. Ralfs Designs zeichnen sich auch durch seinen starken Drang nach Perfektionismus, sowie seine extrem professionelle Arbeitsweise aus. Das konnten wir auch live beobachten als er bei uns am Strand Prototypen getestet hat. Sein Zugang ist „nicht eine Lösung für ein Problem zu finden – sondern die BESTE Lösung für ein Problem zu finden“.

Hört euch an was er in unserem Interview zu sagen hatte:

Das perfekte Trapez zum Kitesurfen/Windsurfen

Posted on Posted in Allgemein, News

Das richtige Kitesurf-/Windsurftrapez

Trapeze sind ein enorm wichtiges und teilweise leider viel zu wenig beachteter Teil im Windsurfen und Kitesurfen. Sie bilden die direkt Verbindung zu unserem Körper. Wir kaufen Segel & Kites um mehrere Tausend Euro und haben auf der anderen Seite unseren Körper als wertvollsten Besitz im Leben. Da sollte es doch auf der Hand liegen, wie wichtig dieses Verbindungsstück ist. Aus diesem Grund bieten wir im Shop nicht nur ausführliche Beratung bei Trapezen an, sondern auch die Möglichkeit die Trapeze im Shop zu testen. Wir haben eine enorm Große Auswahl an Modellen der führenden Marken und bieten auch von vielen Trapezen Testmodelle an, die Ihr am Wasser probieren könnt. Grundsätzlich sagen wir immer: „Es gibt nicht DAS beste Trapez für Jedermann/frau. Trapez kaufen ist wie Schuhe kaufen – die muss man auch im Shop probieren und ein paar Schritte gehen“.

Grundsatzentscheidung

Die erste Entscheidung ist zu treffen zwischen Sitztrapez oder Hüfttrapez.

Sitztrapeze:

  • für Freerider die lange Sessions am Wasser bleiben
  • beim Kitesurfen an für Einsteiger – die den Kite noch oft hoch fliegen – damit das Trapez nicht raufrutschen kann

Hüfttrapeze:

  • bieten mehr Bewegungsfreiheit für Wave und Freestyle und besseren Anziehkomfort.
  • höhere Hakenposition erleichtert das einhängen

Wir möchten uns in diesem Artikel auf Hüfttrapeze konzentrieren, da es hier viele Varianten gibt und diese am weitesten verbreitet sind.

Entwicklungen bei Hüftrapezen

Seit Ride Engine 2015 auf den Markt gekommen ist, hat sich bei der Trapez Entwicklung einiges getan…

Kein Hersteller kommt an dem Thema „Hardshell-Trapeze“ vorbei. Und auch wir als Shop und Rider nicht! Abgesehen von Ride Engine sind wir der Meinung dass ION und Mystic die innovativsten Hersteller sind und daher konzentrieren wir uns auf unsere Hauptmarken. Wir haben aber selbstverständlicherweise auch noch Dakine (besonders die Windsurftrapeze sind top) und die klassischen Neilpryde Trapeze im Shop.

Ride Engine Trapeze

Ride Engine hat angeblich das Konzept der Hartschalen Trapeze erfunden und ist damit auch ziemlich stark am Markt eingestiegen. Es gibt bei Ride Engine die Prime Shell-Trapeze oder die Elite Carbon Series die nochmal etwas steifer und leichter sind. Die Ride Engine Trapeze sind etwas schmäler geschnitten als bei anderen Herstellern und haben bieten mit dem Lumbar Lock System hohen Komfort.

ION Trapeze

Bei ION werden die Trapeze ab 2019 mit einem Flex Index eingestuft: Stufe 6 zb.: dem ICON Windsurftrapez(gibt’s auch als Kitevariante) / Stufe 7 dem Apex 7 Kitetrapez(gibt’s auch als Windsurfvariante) / Stufe 9 & 10 den Curve Trapezen (Windsurf& Kite Variante) / Stufe 15 die CS Serie (Apex CS15 Kitesurf) bis zu Stufe 20 dem härtesten Trapez bei ION (VICE 20).

Mystic Trapeze

Auch bei Mystic gibt es mit dem Majestic bzw. Majestic X Trapezen richtige Hartschalen Trapeze. Als ganz „weiches“, flexibles Trapez bietet Mystic das Legend – ein rein EVA geschäumtes trapez das sich so sehr gut an den Körper anpassen kann. Und auch im mittleren Flex/Härtebereich bietet Mystic Traoeze an wie zb.: das Warrior oder das Arch.

Wichtig wäre auch noch zu erwähnen dass bei Hartschalen Trapezen die Schale um den Rippenbogen hermgehen sollte – somit kann sich das Trapez nicht zusammenziehen und drückt weniger auf die Rippen wenn Zug auf den Haken kommt.

Ropeslider Systeme

 

Appropos Haken – beim Kitesurfen sehen wir auch einen gewissen Trend weg von Klassischen Trapezhaken – zu sogenannten Rope-Slider Systemen – ein Seil
ersetzt dabei den Haken – in dieses wird direkt mit dem Chickenloop eingehakt und bietet somit mehr komfort beim Switchfahren – besonders mit Waveboards!

Wir hoffen mit dieser kleien Übersicht ein wenig weiterzuhelfen und laden alle ein mal im Shop vorebizukommen und verschiedene Trapeze zu probieren!

Slingshot Windsurfing Foils

Posted on Posted in Allgemein, News
 

Foilen – kaum eine Wassersportart kommt an diesem Thema vorbei – sei es Kitesurfen, Windsurfen, Wakeboarden, Surfen oder auch SUP! Slingshot bietet mit seinem Hover Glide Foils für alle diese Sportarten das Richtige an!

Aber das Thema Hydrofoil ist mittlerweile so groß, dass es schwierig ist einen Überblick zu bewahren. Unser Team im Shop ist schon seit Jahren mit dem Foil-Virus infiziert und er breitet sich nach wie vor aus... Seit letzter Saison so richtig im Windsurfen.

Slingshot ist am Kitemarkt eine etablierte Marke und seit Jahren bekannt für hohe Qualität und ausgereifte Produkte! Im Windsurfbereich sind sie allerdings erst wieder seit dem Foil-hype aktiv! Wieder, werden sich viele fragen... Ja, wieder. Tony Logosz – einer der Gründer und Designer bei Slingshot hat seine Wurzeln im Windsurfen. Er hat schon vor 30 Jahren am River Gorge Wndsurfboards geshaped und jetzt seine Liebe zu dem Sport über das Foilen neu entdeckt!

Und so kommt es dass Slingshot mit einer kompletten Palette an Windsurf-Foil Boards und Foils am Markt ist. Und weil die Produktrange sehr gut entwickelt ist konnten sie auch innerhalb 1-2 Jahren schon ganz gut Fuß fassen im Windsurf-Foil Bereich.

Und im Gegenteil zu anderen Windsurfmarken haben sie Ihre Boards und Foil nicht im Race-Bereich platziert sondern einen viel breiteren Zugang und wollen das Windsurf-Foilen für jedermann so einfach wie möglich machen, aber in weiterer Folge auch den Raum für Spezialisierung und Weiterentwicklung des Fahrstils lassen!

Und mit dem Amerikanischen Freestyle Windsurfer Wyatt Miller, nicht nur einen Top-Windsurfer als Produktmanager, sondern auch einen außergewöhnlich guten Windsurffoiler im Team! Foilen eröffnet komplett neue Wege für das Windsurfen – nicht nur weil man auf große, teure Segel verzichten kann (mit dem richtigen Foil und der richtigen Technik kommt man mit einen 5,5m2 Segel schon bei rund 10 Knoten auf das Foil), sondern auch weil sich wieder neue Spots anbieten die viele Windsurfer auf Grund der schwachen Windverhältnisse bisher nicht auf dem „Radar“ hatten!

Modulares System der Slingshot Foils

Ein wesentlicher Punkt der für Slingshot Foils spricht ist das Modulare System der Hover Glide Foils: Es gibt 7 verschiedene Frontflügel die sich mit 2 verschiedenen Heckflügel, sowie 4 verschiedenen Mastlängen und 2 unterschiedlichen Fuselages kombinieren lassen! Die Fuselages können auch auf verschiedene Arten montiert werden um die Flügelposition zu verändern! Und das Ganze mit 2 verschiedenen Montage-Möglichkeiten: einer Tuttlebox oder dem Plate-Mount!

Um bei dieser breiten Produktpalette den Überblick zu bewahren hat Slingshot jetzt den Foil & Wing Selector entwickelt... ein einfachen Werkzeug für alle die sich einen Überblick über die Flügel und Foils machen wollen aber auch für Einsteiger die sich nicht sicher sind welches Foil bzw. welcher Flügel der richtige ist! Wir wurden als Foil-Spezialisten am Österreichischen Markt von den Jungs am Gorge ausgewählt daran Teil zu haben und ihr findet den Foil-Selector auch in unserem Onlineshop bei allen Slingshot Foils und Flügel!

Auch bei den Boards hat Tony Logosz die Entwicklung richtig erkannt und Jungs setzen auf kurze und breite Boards die in der Nose wenig Schwungmasse haben und somit das Foilen einfacher machen. Diesen Shape haben sie sogar so weit getrieben dass sie mit dem Wizard 103 ein Windsurffoilboard mit nur 150cm länge entwickelt haben. Denn mittlerweile geht das foilen weit über den reinen Schwachwindbereich hinaus.

Wenn Ihr fragen zu dem Thema habt könnt Ihr uns gerne kontaktieren – und ab Frühling 2019 bieten wir natürlich auch wieder Windsurf & Kitefoil Kurse an! Also – keine Berührungsängste – Foilen ist hier um zu bleiben und wer es nicht probiert hat kann nichts darüber sagen! Wir vom Shop sind mitten drin in dem Thema und stehen euch mit Rat & Tat zur Seite!